der Klassiker: Das Rechteck mit ÜberlaufrinneDie WellenformExtravagant: Ein Stern

Jetzt anfragen!

Wieviel Außenpool möchten Sie?

Wesentliche Faktoren beim Kauf eines Gartenpools sind Form und Größe. Daher sollten Sie sich zuerst folgende Fragen stellen: 


  • Welche Beckenform passt am Besten zum architektonischen Gesamtkonzept Ihres Hauses?
  • Wieviel Platz haben Sie für den Pool zur Verfügung? Denken Sie dabei auch an Lauf- und Liegeflächen.
  • Wie möchten Sie Ihren Pool nutzen? Vom Abkühlen und Planschen über das Schwimmen bis hin zu AquaGymnastik und Massage sind viele Anwendungen möglich. Fragen Sie auch Ihre Familienmitglieder und andere wichtige Badegäste nach ihren Vorstellungen und Wünschen.
  • Und natürlich welches Budget haben Sie zur Verfügung? Je größer der Pool und außergewöhnlicher seine Form desto höher ist das Investment.

Bei in die Erde eingebauten Becken ist der rechteckige Pool am Weitesten verbreitet, auch weil sich diese Form am Besten zum Schwimmen eignet. Aber auch die Beckenhydraulik ist für diese Beckenform einfach und optimal zu konzipieren. Der Trend bei rechteckigen Außenpools geht in den letzten Jahren verstärkt zu schmaleren, aber dafür längeren Beckenformaten, wie etwa von 8x4m zu 8,3x3,7m.

Absolut flexibel: Das Freiformbecken

Wie der Name bereits aussagt, können Freiformbecken individuell nach Ihren Wünschen gebaut werden.

Bei Freiformbecken ist besonderes Augenmerk auf die Beckenhydraulik zu legen. Diese sorgt dafür, dass das Wasser in allen Bereichen des Beckens umgewälzt wird. Somit verteilt sich auch das Wasserpflegemittel gleichmäßig.

Unsere Experten verfügen über umfangreiche Erfahrungen bei der Optimierung der Hydraulik, selbst bei außergewöhnlichen Beckenformen.

Auch für Freiformbecken lassen sich energiesparende Rollabdeckungen „maßschneidern“. Diese sind in der Herstellung und Montage jedoch aufwändiger.

Beckenausführung: Skimmer oder Überlaufrinne

Bei der Beckenausführung Ihres Außenpools haben Sie die Wahl zwischen Skimmer-Becken und Becken mit Überlaufrinne.

Poolbecken mit Überlaufrinne kennen Sie beispielsweise von öffentlichen Schwimmbädern. Das Wasser fließt hier in eine umlaufende Rinne und von dort aus in einen in der Erde oder im Technikraum untergebrachten Wasserbehälter.


Die Vorteile von Becken mit Überlaufrinne sind:


  • Optisch sehr ansprechend
  • Wasserspiegel reicht bis zu Beckenoberkante
  • Sie haben beim Baden freie Sicht nach allen Seiten
  • Das Becken wirkt größer
  • Sehr gute Beckenhydraulik
  • Kein Schmutzrand im Becken

Bei Skimmer-Poolbecken (Skimmer = Oberflächenreiniger) wird Wasser von einem Skimmer da abgesaugt, wo es am stärksten belastet ist – an der Oberfläche. Der Wasserspiegel muss dafür tiefer liegen als bei der Überlaufrinne. Diese Kante nimmt dem Badenden die freie Sicht. Unsere moderne Skimmer-Technik minimiert diesen Nachteil jedoch auf eine Wasserstandskante von ca. acht Zentimetern.


Die Vorteile von Skimmer-Becken sind:


  • Geringere Investitionskosten
  • Einfachere Installation

Die Niedrig-Energie-Pool Technologie lässt sich sowohl auf Becken mit Skimmer als auch auf Becken mit Überlaufrinne auslegen.

Sie haben Fragen?

In drei Schritten zu Ihrem Niedrig-Energie-Pool.

  Analyse / Beratung
  Planung / Angebot
  Umsetzung

Füllen Sie unser kurzes Kontaktformular aus und wir rufen Sie zurück.

Am Telefon oder bei Ihnen vor Ort erstellen wir eine persönliche Pool-Analyse und besprechen dabei, wie Ihr Traumpool aussehen soll. Danach erhalten Sie Ihr individuelles Pool-Konzept mit Angebot.